Mehr Weißraum, mehr Farbe, individuelle Typografie und Gefühl. Wir erklären euch was dahinter steckt.

Das neue Jahr bring wie jedes Jahr Veränderungen im Webdesign, denn dass ist es was Digitalisierung ausmacht, der Wandel. Neben Geschwindigkeit auf Technologie Sicht wird es auch Neuerungen zum Beispiel mittels ECMASpripts geben als auch das CSS Grid nun in den gängigen Browsern verfügbar ist. Im Design bewegt es sich immer mehr weg vom Individual Aufbau hinzu zu Funktionalität und Bedienbarkeit. Dabei rücken verspielte Designs in den Hintergrund und werden Erzsets durch starke Statements und Visuelle Guidelines im Design. Somit steht mehr die Botschaft im Vordergrund, als auch eine Verständlichkeit sowohl in Ansagen als auch Visuelle Gestaltung. „Storytelling is King“

Einheitliches Design aber trotzdem Individuell.

Benutzer sind es immer mehr gewohnt einheitliche UX/UI Erfahrungen, auch Platform übergreifend, zu erfahren. Wichtig wird es, ob und wie Unternehmen es schaffen können, auch mit vereinheitlichten Layouts, wiedererkennbar zu sein. Jetzt schon ist es erkennbar, dass Unternehmen dafür Akzente setzen müssen und sparsame Designs gute Funktionalitäten aufweisen müssen. Bedeutet Webdesigner Typografie, Farben und andere Elemente müssen perfekt aufeinander abstimmen und ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Nutzen Sie jetzt auch ihre Chancen für das kommende Jahr. Unsere Strategie Experte Ruwen steht ihnen gerne unverbindlich zur Verfügung.