Ein Esstisch für 22 Euro pro Monat, eine Matratze für 10,50 Euro: Unter dem Namen Lyght Living vermieten die Berliner Gründerinnen Nadine Deuring und Laura Seiler Möbel auf Zeit. Nach Ende der Mietdauer werden sie gereinigt und weitervermietet. Jetzt ist Rocket Internet, über seinen Investmentarm Global Founders Capital und den Fonds Rocket Internet Capital Partners, in der Seed-Runde bei Lyght Living eingestiegen.

Den Gründerinnen gehört nach wie vor die Mehrheit an ihrem 2018 gegründeten Unternehmen, gemeinsam knapp 76,5 Prozent. Rocket Internet und Global Founders Capital halten nun zusammen knapp 21,7 Prozent der Firmenanteile. Daneben sind Business Angels und der Hannoveraner Inkubator Venturevilla beteiligt. Eine „hohe sechsstellige Summe“ sei in der Runde insgesamt geflossen, sagt Lyght-Mitgründerin Nadine Deuring zu Gründerszene. Mit dem Geld soll unter anderem das Team vergrößert werden. Geplant sei außerdem, die Vermietung bis Ende dieses Jahres in weiteren Städte anzubieten. Das ist seit dem Launch der Plattform im April 2019 nämlich nur in Berlin möglich. Wie viele Lyght-Möbel bislang vermietet wurden, wollen die Gründerinnen nicht öffentlich machen.

(Quelle: https://www.gruenderszene.de/business/rocket-internet-gfc-lygt-moebel-vermietung)